Bremen Zum 26. Mal treffen sich im Bremer „Modernes“ die unterschiedlichsten Menschen, um zusammen die schönsten Lieder von gestern bis heute zu singen. Kurt Bröker ist Vorsänger beim „Rudelsingen und begleitet das „Rudel“ mit seinem Sohn Simon an der Gitarre. Die Texte werden mit einem Beamer an eine Leinwand projiziert, heißt es. Das „Rudelsingen“ startet mit einem neuen Programm am Mittwoch, 18. Oktober, um 19.30 Uhr im „Modernes“, Neustadtswall 28. Karten gibt es im Vorverkauf auf der Internetseite und an der Abendkasse. Der Eintritt kostet zehn Euro. Der Einlass beginnt ab 18.30 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.