Bremen Zivilfahnder der Bundespolizei haben einen 39-jährigen Bremer am Bremer Hauptbahnhof verhaftet. Das berichtete ein Sprecher der Bundespolizei. Im Zusammenhang mit insgesamt vier Diebstählen sowie fünf Schwarzfahrten hätte der Mann eine Ersatzfreiheitsstrafe von alles in allem 210 Tagen nur durch die Zahlung von etwa 3000 Euro abwenden können, so der Sprecher weiter. Aber: „Den Betrag konnte er nicht aufbringen.“ So folgte, was folgen musste. Der 39-jährige Mann wurde ins Gefängnis gebracht.

Weitere Nachrichten:

Polizei | Bundespolizei

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.