Bremen Was trieb Abenteurer und Entdecker zu ihren riskanten Reisen in die Eiswüsten? Dieser Frage geht die Lesung „Vom Eis gebissen – im Eis vergraben“ am Dienstag, 5. März, um 19 Uhr im Übersee-Museum auf den Grund und bietet dabei Einblicke in die deutsche Polarforschung. In der szenischen Lesung aus der Reihe „Aus den Akten auf die Bühne“ lassen Peter Lüchinger, Michael Meyer, Theresa Rose und Markus Seuß Polarforscher wie Alfred Wegener, Fritz Loewe oder Ernst Sorge zu Wort kommen. Eintritt: 14 Euro.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.