Bremen Mode, Kulinarisches, Live-Musik – dies und mehr bietet die „Kazel-Expo“. Die türkische Lifestyle-Messe feiert ihre Premiere in Bremen. 80 Aussteller sind von Freitag bis Sonntag, 28. Februar bis 1. März, in Halle 7 auf der Bürgerweide mit von der Partie. An allen drei Tagen öffnet die „Kazel-Expo“ in der Zeit von 11 bis 22 Uhr. Eintritt: drei Euro; Kinder unter sechs Jahren zahlen nichts.

„Bremen ist für uns ein heißes Pflaster“, sagt Hamza Erdogan von der Dortmunder Firma „Kazel Events“. Das Unternehmen organisiert die Messe. „Kazel-Expo“-Termine gibt es unter anderem auch in Holland und Belgien, der Einzugsbereich ist groß.

Für die Bremer Premiere wurde bisher vor allem in der türkischen Community geworben – beispielsweise mit Flyern, Hörfunk- und Fernsehspots (vor allem auf dem türkischsprachigen Sender Radyo Metropol FM). Sehr viel läuft zudem über Instagram.

Organisator Erdogan hat ein Publikum im Blick, das weit über Bremens Grenzen hinaus reicht – und auch aus dem Umland kommt. Es scheint zu funktionieren, wie Yasemin Schmidt aus Schleswig-Holstein berichtet. Sie kommt aus Neumünster und ist in Bremen mit ihrer Firma „Latokka“ dabei. „In Neumünster werden schon Fahrgemeinschaften nach Bremen organisiert“, sagt sie. Insgesamt würden sich „mehr als 70 Reisebusse“ auf den Weg nach Bremen machen, sagt Erdogan, der die Messe gern in einem jährlichen Rhythmus an der Weser etablieren möchte.

Was ist es, das die türkische Community buchstäblich länderübergreifend auf die Bürgerweide lockt? Ausstellerin Yasemin Schmidt: „Wir holen Dinge aus der Heimat in die Heimat.“ Die eine Heimat ist die Türkei, die andere Heimat ist Deutschland.

Die „Kazel-Expo“ kombiniert hochwertige Textilien und traditionelle Spezialitäten. Es gibt eine Shopping-Zone „und einen Kinder-Spielbereich“, wie Erdogan betont. Die Lifestyle-Messe ist als Familien-Event geplant. Neben der türkischen Gemeinschaft soll sie alle Menschen ansprechen, die sich für türkische Kultur interessieren. „Es ist so schön, wenn es gemischt ist. Die Messe bringt ein Stück Orient, ein Stück Urlaub nach Bremen“, sagt Schmidt.

Obendrein bringt die „Kazel-Expo“ auch Stars der türkischen Musikszene nach Bremen. Am Freitag, 28. Februar, wird Mustafa Ceceli erwartet. Ceceli hatte mehr als 20 Top-Ten-Hits in der Türkei. Sein im Herbst vorigen Jahres veröffentlichter Song „Bedel“ hat auf Youtube fast 50 Millionen Aufrufe. Für Samstag, 29. Februar, ist Irmak Arici (23) angekündigt, die ähnliche Klickzahlen erreicht und auch schon mit Ceceli zusammengearbeitet hat. Am Sonntag, 1. März, steht Ekin Uzunlar auf dem Programm. Der Künstler hat Videos wie „Hüznün Gemileri“ mit mehr als 60 Millionen Aufrufen.

Stars wie diese dürften dazu beitragen, dass die „Kazel-Expo“ als überregionale Attraktion gilt. Das wiederum ist schön für die Aussteller wie Yasemin Schmidt. Vor zehn Jahren hat die gelernte Bankkauffrau die Firma „Latokka“ gegründet. „Damals wurde meine Tochter Tuana geboren.“ Schmidt begann, Haarschmuck für ihre Tochter anzufertigen. Später kam handgemachte Kinderkleidung hinzu. Und: „Aus dem Hobby wurde ein Unternehmen.“

Heute hat „Latokka“ mehr als 100 000 Follower – und ein breites Portfolio. Neben Baby- und Kinderkleidung aus Bio-Baumwolle gibt es handgefertigte Bernsteinketten und Armbänder, Naturseifen aus der Türkei und Propolis-Produkte. „Unsere Tochter hatte sehr stark Bronchitis.“ Nichts half – keine Therapie, kein Medikament schlug an, so Schmidt. Schließlich stieß sie auf das Bienenprodukt mit antibiotischer und antiviraler Wirkung. „Nach sechs Wochen hatte unsere Tochter nichts mehr.“ Auch Geschichten wie diese werden Thema sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.