Bremen Seit drei Jahren ein Paar, zu Hause auf zwei Kontinenten und zugleich Profis für Irish Dance: Die Tänzer Jessie Driscoll und Dylan Millar kommen für mehrere Aufführungen nach Bremen. Zu sehen sind sie im Metropol-Theater am Freitag, 27. Dezember, 20 Uhr, am 28. Dezember, 15 und 20 Uhr, sowie am 29. Dezember, 19 Uhr.

Jessie Driscoll (26) stammt aus New York und erhielt ihre Ausbildung an der Hagen School of Irish Dance in Long Island, New York. Sie arbeitete für mehrere Fernsehsender und zeigte ihr Können in Shows auf internationalen Touren und Wettkämpfen. Wie seine Partnerin Driscoll begann auch Dylan Millar (26) im Alter von vier Jahren zu tanzen. In seinem Heimatort Lincoln (England) besuchte er die Devaney School of Irish Dance. Beide sind Teil des Tanzensembles von „Irish Celtic – Spirit of Ireland“, zu sehen im Metropol-Theater im Bremen. Karten gibt es ab etwa 22 Euro.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.