Bremen Zu einem Großeinsatz ist es am Freitagmittag im Schulzentrum Delfter Straße in Bremen-Huchting gekommen. Wie die Polizei mitteilt, war im Flur der Schule Reizgas versprüht worden. Rund 30 Schüler und Lehrer seien von dem Vorfall betroffen gewesen.

Gegen 11:30 Uhr klagten Schüler und Lehrer zweier Klassen über Atemwegreizungen. Die Schulleitung wählte daraufhin den Notruf. Die Polizei Bremen und die Feuerwehr erschienen mit einem Großaufgebot schnell am Einsatzort.

Die betroffenen Räumlichkeiten im Erdgeschoss der Schule wurden abgesperrt. Insgesamt 29 Personen wurden vorsorglich untersucht, eine weitere Behandlung war jedoch nicht notwendig. Nach erfolgter Belüftung der Räumlichkeiten durch die Feuerwehr konnten Schüler und Lehrer wieder in ihre Klassen zurückkehren.

Die Polizei Bremen hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Tat und/oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0421/362-3888 zu melden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.