Bremen Der Sprengmeister der Bremer Polizei hat am Nachmittag eine amerikanische 125-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft, die am Morgen bei Sondierungsarbeiten im Stadtteil Industriehäfen gefunden worden war.

In einem Radius von 300 Metern waren Gebäude evakuiert worden, innerhalb von 500 Metern durften sich Menschen in Häusern aufhalten, allerdings nur in Räumen, die vom Fundort abgewandt liegen. Im selben Radius wurden die Straßen für die Dauer der Entschärfung kurzfristig gesperrt. Auch ein Teilstück der nördlichen Autobahn 281 war betroffen, die Anschlussstelle Industriehäfen vorübergehend nicht befahrbar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.