Bremen Mit einer Kornnatter hat ein betrunkener Mann am Bremer Hauptbahnhof Passanten erschreckt. Angeblich wollte die etwa 70 Zentimeter lange Schlange dort nur „spazieren gehen“, wie der 38-Jährige der Polizei sagte. Er warf die Schlange in die Luft und hielt sie nach Polizeiangaben vom Montag Vorbeilaufenden für Fotos hin. Dass Kornnattern ungiftig sind, konnte eine Frau nicht wissen, die sich erschrak und schreiend flüchtete.

Die Polizei brachte das Tier nach dem Vorfall am Samstag in einer Tierpraxis unter. Gegen den 38-Jährigen wurde ein Verfahren nach Paragraf 17 des Tierschutzgesetzes eröffnet. Der stellt das Quälen oder anlasslose Töten von Wirbeltieren unter Strafe. In ihrer amerikanischen Heimat werden Kornnattern bis zu 150 Zentimeter lang. Sie ernähren sich von Mäusen, Fröschen und Vögeln.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.