Bremen Jetzt kommt Bewegung in den Bremer Vorfrühling – bei der „Passion“-Messe dreht sich am Sonnabend und Sonntag, 11. und 12. März, in den Hallen 6 und 7 auf der Bürgerweide alles um Fun-, Trend- und Extremsportarten. Von „Calisthenics“ bis „Roller-Derby“ – hier gibt es den Adrenalin-Kick fürs Frühjahr. Einblicke ins Programm gaben die Messe-Organisatoren am Dienstag.

Daniel Magel, Projektleiter von „Hood Training“, hing waagerecht am Mast eines Verkehrsschilds, um seine Sportart zu präsentieren. Und im nächsten Augenblick an zwei Ringen mit Seilen, die an einer Balkonbrüstung des Gebäudes festgemacht waren. Die Open-Air-Turnübungen verlangen Muskelkraft und große Konzentration.

Die Idee der sozialen Initiative „Hood Training“: Gewaltprävention durch Sport. Das funktioniert, wie die Erfolgsgeschichte des Projekts zeigt. Die Anhänger haben zugleich Turnen am Reck wieder in Mode gebracht. Nur, dass die Stangen nicht mehr „Reck“ heißen, sondern „Bars“. Und dass Hip Hop dazu ertönt. 50 Athleten aus ganz Europa werden zum „Calisthenics“-Wettbewerb im Rahmen der „Passion“ erwartet. „Es gibt keine andere Messe in Deutschland, die Trendsportarten so kombiniert wie die Passion“, sagt Kerstin Renken von der Messe Bremen.

BMX- und Scooter-Stunts, Skate- und Surfboards, Shows, Wettbewerbe und Workshops – die achte Ausgabe der Messe vereint 65 Aussteller. Es werden Besucher aus ganz Deutschland erwartet. Wer zur „Passion“ geht, kann mit dem gleichen Ticket in den Hallen 4 und 5 die Messe „Draußen“ – die bisher „Rad und Outdoor“ hieß – besuchen. Hier wie dort gilt: Ausprobieren erwünscht. Testfahrten und Probe-Stunts sind also drin.

Beim Stand-up-Paddling darf auf einem Surfbrett stehend gepaddelt werden. Wie das funktioniert, zeigt Stand-up-Paddlerin Tessa Heyde. „Das Stand-up-Paddling ist anspruchsvoll, aber leicht zu erlernen und kann bis ins hohe Alter ausgeübt werden.“ Auf der Messe bieten Profis Workshops in einem großen Becken an.

Neu auf der Messe – so Projektleiterin Silke Günther – ist auch „Roller-Derby“, das besonders von Frauen betrieben wird. „Roller-Derby“ ist ein „weltweit rasant wachsender Vollkontaktsport auf Rollschuhen, der als Hallen-Teamsport (ohne Ball) auf einer ovalen Bahn gegen den Uhrzeigersinn ausgetragen wird“, wie es auf der Homepage der Bremer „Meatgrinders“ heißt.

Die „Passion“ ist am Sonnabend und Sonntag, 11. und 12. März, jeweils in der Zeit von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet neun Euro, ermäßigt: 7,50 Euro. Die Tickets gelten auch für die Parallelmesse „Draußen“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.