Brake /Nordenham Die Bezirksliga-Basketballer des SV Brake haben am Wochenende einen Heimsieg gefeiert. Sie bezwangen den Wilhelmshavener SSV mit 55:50 – es war der vierte Sieg im sechsten Spiel. Dagegen kassierte der SV Nordenham eine 60:74-Heimniederlage gegen den Titelanwärter und Spitzenreiter Bürgerfelder TB III.

SV Brake - Wilhelmshavener SV 55:50 (33:24). Die Braker griffen von Beginn an konzentriert an und verteidigten aufmerksam. Nach dem ersten Viertel führten sie 21:16. Anschließend bauten sie ihre Führung aus. Sie überzeugten mit einer guten Trefferquote und nutzten zahlreiche Ballgewinne zu blitzschnellen Gegenangriffen. Zur Pause führten sie mit 33:24.

Doch schon in der Schlussphase der ersten Halbzeit hatten sie sich einige Fehler erlaubt, die sich in der zweiten Halbzeit häuften. Die Braker leisteten sich zahlreiche Ballverluste und offenbarten Schwächen beim Rebound – den Gästen boten sich oftmals zweite Wurfchancen. Wilhelmshaven spielte zudem engagiert – und seine Stärken in Korbnähe aus. Brakes Führung schmolz. Zu Beginn des Schlussviertels führte Brake nur noch mit 43:41.

Die Partie blieb spannend. Zwei Minuten vor Schluss übernahm Brakes Tim Seyberth Verantwortung. Er erzielte neun der letzten zwölf Braker Punkte und führte sein Team zum Sieg.

SV Brake: Schmele (16/2 Dreier), Seyberth (16), Heeren (6), Renken (4), Bittermann, Block (2), Müller, Wienken (2), Menkens L. (9/1).

SV Nordenham - Bürgerfelder TB III 60:74 (33:31). Die Nordenhamer sahen sich einem ersatzgeschwächten – aber immer noch topbesetzten – Gegner gegenüber. Immerhin war die Bürgerfelder Mannschaft von Trainer Mario Tummescheit mit zwei Spielern angereist, die im vergangenen Jahr noch für den Aufstieg der BTB-Royals in die 1. Regionalliga verantwortlich waren: Patrick Bartels steuerte 23 Punkte zum Sieg der Oldenburger bei, während sich Irrwisch Tobias Hellmich mit neun Punkten zurückhielt. Dafür war Christoph Weise nicht zu halten. Der 2,02 Meter große ehemalige Kapitän der Pro-B-Mannschaft des RSV Eintracht Stahnsdorf kam insgesamt auf 24 Punkte.

Indes hatten die Nordenhamer dem BTB lange Paroli geboten. Zwar verloren sie das erste Viertel mit 16:19, aber im zweiten Abschnitt drehten sie auf. Zur Pause führte der SVN mit 33:31. Dann kam die Offensiv-Maschine der Bürgerfelder ins Rollen: Vor dem Schlussviertel führten die Gäste mit einem Neun-Punkte-Vorsprung (56:47), den sie im Schlussviertel ausbauten.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.