Brake /Varel Der Kauf des St.-Johannes-Hospitals in Varel durch den Landkreis Friesland und die Zusammenlegung mit dem Nordwest-Krankenhaus Sanderbusch unter dem Dach der gemeinsamen Holding „Friesland-Kliniken“ schreitet voran (die NWZ  berichtete). Die „Friesland Kliniken“ sollen zum 1. Juli an den Start gehen.

Heinz Hoffstedde, Geschäftsführer des St.-Johannes-Hospitals, teilte auf Anfrage der NWZ  mit, dass nach der Abspaltung aus dem Verbund der Hospitalgesellschaft Jade-Weser eine Zusammenarbeit mit dem neuen St.-Bernhard-Geschäftsführer Ingo Penner abzustimmen sei. Bisher sei das Braker Krankenhaus in vielen Bereichen fest mit der Hospitalgesellschaft verknüpft. „Diese Knoten müssen wir teilweise lösen, um dem St.-Bernhard-Hospital die Umstellung einzelner Aufgaben mit Blick auf die örtlichen Bedürfnisse zu ermöglichen“, sagte er.

In vielen Bereichen, wie etwa in der EDV oder dem Einkauf, würden die Häuser weiter zusammenarbeiten. Details sollen laut Hoffstedde in einem Kooperationsvertrag festgeschrieben werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.