„Odyssee in Rot“ im Museum

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Brake Heinrich Gerlach, der 1951 als Studienrat ans Braker Gymnasium kam, hat die Schlacht um Stalingrad im Zweiten Weltkrieg sowie die russische Kriegsgefangenschaft überlebt. In seinem Roman „Odyssee in Rot“ schildert er diese Zeit. Der Gießener Germanist Carsten Gansel wird das Buch am Donnerstag, 13. September, vorstellen. Beginn ist um 19 Uhr im Haus Borgstede & Becker in der Breiten Straße 9. Eintrittskarten gibt es in den Buchhandlungen Gollenstede und im Schifffahrtsmuseum.

Das könnte Sie auch interessieren