Brake Fahrten ins Blaue, gemeinsame Kaffeetafeln – viele Angebote des Braker Aktivpasses sind zurzeit während der Corona-Beschränkungen nicht möglich. Organisator Gerold Hoppe und Bürgermeister Michael Kurz haben deshalb am Freitag verkündet, dass es das beliebte Angebot in diesem Jahr nicht geben wird. „Diese Entscheidung ist uns sehr schwergefallen“, sagte Hoppe. „Wir hatten tolle Fahrten geplant, zum Beispiel in den Zoo nach Jaderberg und eine Schifffahrt mit der Etta von Dangast zu den Seehundbänken.“ Wegen der aktuellen Auflagen zum Infektionsschutz seien gerade Busfahrten und Reservierungen für über 100 Personen in der Gastronomie nicht umzusetzen.

Der Braker Aktivpass wendet sich an alle Bürger ab 60 Jahren. Damit sind viele Teilnehmer auch in der Corona-Risikogruppe. „Es wird auf jeden Fall im kommenden Jahr einen neuen Aktivpass geben. Die Stadt Brake wird die Aktion weiter unterstützen“, sagte der Bürgermeister. Bereits gekaufte Pässe können zurückgegeben oder im kommenden Jahr genutzt werden.

Friederike Liebscher Berne/Lemwerder / Redaktion Brake
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.