Berlin Das Schwergewichtsduell um den Titel des Superweltmeisters der WBA zwischen Wladmir Klitschko und Anthony Joshua soll im Frühjahr 2017 stattfinden. Ein entsprechender Kampf habe die Unterstützung der WBA, teilte der Verband nach Angaben von ESPN am Dienstagabend mit. Um den Titel des „regulären“ WBA-Weltmeisters sollen Lucas Browne und Shannon Briggs kämpfen.

Der bislang ungeschlagene Joshua verteidigt seinen WM-Gürtel nach Version der IBF am 10. Dezember in Manchester gegen Eric Molina (USA). Der schon sicher geglaubte Kampf gegen Klitschko platze vor wenigen Tagen. Der Ukrainer, der sich zuletzt im Training verletzte, wird in diesem Jahr nicht mehr in den Ring steigen.

„Das Team Klitschko ist froh über die Entscheidung der WBA“, sagte Klitschko-Manager Bernd Bönte ESPN: „Wladmir hat immer deutlich gemacht, wie wichtig es ist, dass es bei seinem nächsten Kampf um den WBA-Titel geht. Hoffentlich gewinnt Joshua sein Duell gegen Molina, dann haben wir einen Mega-Kampf. Der junge Löwe gegen den alten Löwen - das ist der Kampf, den jeder Box-Fan sehen will.“

Weltmeister Tyson Fury hatte Anfang Oktober die Titel der Verbände WBO und WBA niedergelegt. Zuvor war er positiv auf Kokain getestet worden und hatte über Depressionen berichtet. Der Rückkampf gegen Klitschko, dem Fury im November 2015 alle Titel abgenommen hatte, wurde deshalb abgesagt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.