Bösel Auf ein aktives Jahr konnten die Oberministranten der Messdienergemeinschaft Bösel zurückblicken. Höhepunkt war dabei wieder das Zeltlager in den Sommerferien. Die Planungen für das diesjährige Zeltlager haben bereits begonnen. Weitere Aktionen waren die Sternsinger- und Nikolausaktion. Neben den zahlreichen Altardiensten kam aber auch die Freizeitgestaltung nicht zu kurz.

Zur „Omi des Jahres“ wurde Eva Robke ernannt. Das „Foto des Jahres“ schoss Lioba Kassens. Aus der Omi-Runde wurden Thomas Tapken, Simon Hagen, Stefan Willenborg, Karina Küther, Ludger Fennen, Anne Bruns und Jan Elschen verabschiedet. Lena Gehlenborg, Ines Reinken, Felix Untiedt, Pia Lüken, Tim Kleymann und Rebecca Brinkmann wurden neu in die Runde aufgenommen.

Vorsitzende bleibt Britta Oltmann. Ihre Vertreter sind Franziska Elberfeld und Raphael Rolfes. Die Kasse führt Sabrina Geese. Schriftführerin ist Franziska Brinkmann. Weitere Posten belegen Franziska Pleye (Planschreiberin), Rebecca Brinkmann (Notfallhandy), Pia Lüken und Lena Gehlenborg (Beerdigungsdienst), Oliver Bent (Fehllistenführer), Laura Brunemund (Pressewartin), Carolin Hagen und Eva Robke (Gremienvertreter), Pascal Wienken und Florian Rolfes (Zeugwarte). Die Kasse wird von Markus Hoppe und Steffen Aumüller geprüft.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.