Bösel Für die Böseler Ministranten ist es eine Herzensangelegenheit. Denn der Erlös aus ihrer „Carpe Diem“-Aktion am Samstag, 21. September, kommt wieder einer guten Sache zugute, in diesem Jahr der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung, die bundesweit 22 Ronald-McDonald-Häuser in der Nähe von Kinderkliniken als Zuhause auf Zeit für Familien schwerkranker Kinder betreibt. Das nächste ist in Oldenburg.

„Wir kommen wie gerufen“, sagen die Ministranten, denn sie übernehmen an diesem Tag „auf Anruf“ Arbeiten und Dienstleistungen aller Art, ob Unkraut jäten, Rasen mähen, Aufräumen, Einkaufen oder Babysitten gegen einen freiwilligen Obolus. „Carpe Diem“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt: „Nutze bzw. Genieße den Tag“. Man wird aufgerufen, in der knappen Lebenszeit heute etwas zu vollbringen, es nicht auf den nächsten Tag zu verschieben und vorzugsweise dabei auch etwas Gutes zu tun. Deshalb steht die Aktion unter dem Motto: „Carpe Diem – Wir nutzen den Tag für einen guten Zweck“.

Wer möchte, kann bei Landmaschinen Bruns ab 12 Uhr auch sein Auto waschen lassen. Die Messdiener appellieren an die Böseler Bevölkerung, die Dienste eifrig zu nutzen. Jede Spende, jeder Auftrag und jeder Helfer sei willkommen.

Die Messdiener treffen sich um 10 Uhr im Pfarrheim in Bösel. Arbeiten können dann in der Zeit von 11 bis 17 Uhr erledigt werden. Aufträge können ab sofort unter Telefon   01590/3136182 erteilt werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.