BOCKHORN 60 Jahre Bockhorner Markt: In der ganzen Zeit war der Festumzug einer der Höhepunkte der Feierlichkeiten. Fast das ganze Dorf war beteiligt, wochenlang waren die Leute mit den Vorbereitungen, mit dem Bau der Festwagen beschäftigt.

So auch im Jahr 1952, wie sich Jochen Martens, früher Vorsitzender des Marktausschusses, erinnert. Historische Fotos sind für ihn etwas Besonderes, und so freute er sich, eine Aufnahme des Umzuges vor 56 Jahren präsentieren zu können.

Damals gab es ein Motto für die Lehrer und Kinder der Volksschule Bockhorn, die Märchenwelt der Gebrüder Grimm wurde dargestellt. Rotkäppchen und der böse Wolf, Schneewittchen und andere literarische Helden gehörten dazu, und eben auch Dr. Eisenbarth, eine historische Figur, ein berühmter Wundarzt der Barockzeit, dem heute noch Festspiele, Museen und Straßen gewidmet sind.

Der Kutscher Karl von der Spedition Gustav Wilken lenkte das Pferdegespann 1952 durch die Bockhorner Straßen, erklärte Jochen Martens. Den Nachnamen hat er nicht mehr ausfindig machen können, aber auf dem Wagen sind Hans-Heinrich Töben, ehemaliger Brandmeister von Zetel, Erich Wilken-Johannes und Udo Voßkamp zu sehen. Aus der Schülergruppe konnte Martens Lisa Marienhoff, geborene Kuper, und Angelika geborene Höfers erkennen.

Das waren noch Zeiten – und sie können sich jetzt wiederholen, denn zum 60. Bockhorner Markt gibt es einen besonderen Ansporn für Wagenbauer und Fußgruppen, sich schöne Motive einfallen zu lassen.

Bürgermeister Ewald Spiekermann und die Marktorganisatoren Ewald Lübben und Stephan Haaken wiesen in einem Pressegespräch im Rathaus darauf hin, dass erstmals eine Jury über die schönsten Motive richten wird. Das Friesische Brauhaus zu Jever sponsert die Aktion und lobt Geld- und Bierpreise für die drei interessantesten Ansichten aus.

Die Jury wird aus dem Vareler Bürgermeister Gerd-Christian Wagner, dem stellvertretenden Bürgermeister von Zetel, Fred Gburreck, und dem Verkaufsdirektor des Brauhauses, Günter Schmöckel, bestehen. Sie wird sich den Umzug vor dem Start auf der Hilgenholter Straße und gemeinsam mit Moderator Peter Wegener in Aktion auf der Lange Straße ansehen. Die Sieger werden nach der Markteröffnung beim Empfang im „Hotel Hornbüssel“ verkündet, einige Tage später werden die Preise im Rathaus übergeben.

Der Umzug wird vom Heimatring Bockhorn vorbereitet, für den Werner Harms, Tel. 04453/7701, noch Anmeldungen annimmt, ebenso Stephan Haaken, Tel. 04453/70828, im Rathaus.

60. Umzug

Bockhorner Markt wird vom 6. bis zum 8. September gefeiert. Zu den Höhepunkten zählt wie immer der Marktumzug, der am Sonnabend um 14.30 Uhr gestartet wird.

Den Umzug organisiert Werner Harms aus dem Vorstand des Heimatringes Bockhorn.

Zum 60. Bockhorner Markt gibt es auch eine Extra-Aktion. Die drei besten und schönsten Wagen werden prämiert. Anmeldungen für den Umzug nehmen Werner Harms, Tel. 04453/7701, und im Rathaus Stephan Haaken, Tel. 04453/70828, entgegen. Vereine, Betriebe und Gruppen können sich mit einem eigenem Wagen beteiligen.

60 Jahre Bockhorner Markt: In der ganzen Zeit war der Festumzug einer der Höhepunkte der Feierlichkeiten. Fast das ganze Dorf war beteiligt, wochenlang waren die Leute mit den Vorbereitungen, mit dem Bau der Festwagen beschäftigt.

So auch im Jahr 1952, wie sich Jochen Martens, früher Vorsitzender des Marktausschusses, erinnert. Historische Fotos sind für ihn etwas Besonderes, und so freute er sich, eine Aufnahme des Umzuges vor 56 Jahren präsentieren zu können.

Damals gab es ein Motto für die Lehrer und Kinder der Volksschule Bockhorn, die Märchenwelt der Gebrüder Grimm wurde dargestellt. Rotkäppchen und der böse Wolf, Schneewittchen und andere literarische Helden gehörten dazu, und eben auch Dr. Eisenbarth, eine historische Figur, ein berühmter Wundarzt der Barockzeit, dem heute noch Festspiele, Museen und Straßen gewidmet sind.

Der Kutscher Karl von der Spedition Gustav Wilken lenkte das Pferdegespann 1952 durch die Bockhorner Straßen, erklärte Jochen Martens. Den Nachnamen hat er nicht mehr ausfindig machen können, aber auf dem Wagen sind Hans-Heinrich Töben, ehemaliger Brandmeister von Zetel, Erich Wilken-Johannes und Udo Voßkamp zu sehen. Aus der Schülergruppe konnte Martens Lisa Marienhoff, geborene Kuper, und Angelika geborene Höfers erkennen.

Das waren noch Zeiten – und sie können sich jetzt wiederholen, denn zum 60. Bockhorner Markt gibt es einen besonderen Ansporn für Wagenbauer und Fußgruppen, sich schöne Motive einfallen zu lassen.

Bürgermeister Ewald Spiekermann und die Marktorganisatoren Ewald Lübben und Stephan Haaken wiesen in einem Pressegespräch im Rathaus darauf hin, dass erstmals eine Jury über die schönsten Motive richten wird. Das Friesische Brauhaus zu Jever sponsert die Aktion und lobt Geld- und Bierpreise für die drei interessantesten Ansichten aus.

Die Jury wird aus dem Vareler Bürgermeister Gerd-Christian Wagner, dem stellvertretenden Bürgermeister von Zetel, Fred Gburreck, und dem Verkaufsdirektor des Brauhauses, Günter Schmöckel, bestehen. Sie wird sich den Umzug vor dem Start auf der Hilgenholter Straße und gemeinsam mit Moderator Peter Wegener in Aktion auf der Lange Straße ansehen. Die Sieger werden nach der Markteröffnung beim Empfang im „Hotel Hornbüssel“ verkündet, einige Tage später werden die Preise im Rathaus übergeben.

Der Umzug wird vom Heimatring Bockhorn vorbereitet, für den Werner Harms, Tel. 04453/7701, noch Anmeldungen annimmt, ebenso Stephan Haaken, Tel. 04453/70828, im Rathaus.

60. Umzug

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.