Wardenburg Drei Menschen sind am Dienstagabend bei einem Unfall auf der A 29 in Höhe der Anschlussstelle Wardenburg in Fahrtrichtung Oldenburg zum Teil lebensgefährlich verletzt worden. Das bestätigt die Polizei am Mittwochmorgen.

Demnach hatte sich im Bereich der dortigen Baustelle ein Stau gebildet, an dessen Ende eine 24 Jahre alter Autofahrer aus dem Landkreis Oldenburg auf ein stehendes Fahrzeug auffuhr. Durch den Aufprall schob er drei vor ihm befindliche Fahrzeuge aufeinander.

Unmittelbar darauf fuhr ein Motorradfahrer aus dem Landkreis Dithmarschen auf den Unfall auf und wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Auch eine 36-jährige Frau und ihr Säugling erlitten schwere Verletzungen.

Einsatzkräfte der Malteser aus Sandkrug und von der Feuerwehr Oldenburg waren vor Ort im Einsatz. Zuerst war ein Rettungswagen aus Cloppenburg an der Unfallstelle, der zufällig vorbeikam und sich als erstes um den Motorradfahrer kümmerte.

Die A29 wurde für die Zeit der Unfallaufnahme zwischen Großenkneten und Wardenburg halbseitig gesperrt. Der Verkehr staute sich auf einer Strecke von mehreren Kilometern. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt.

Björn Buske Redakteur / Online-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.