+++ Eilmeldung +++

Nach anhaltender Formkrise
Baskets Oldenburg stellen neuen Cheftrainer vor

NEUSTADT Die Aktion zur Rettung des „Neustädter Hofs“ geht nach der jüngsten Informationsveranstaltung weiter voran. 50  000 Euro werden für das Genossenschafts- modell – die NWZ  berichtete – benötigt. Stichtag ist der 29. Februar. Derweil hat auch der 1. Vorsitzende der UGO Ovelgönne, Hergen Koopmann, Geld für die Neustädter Genossenschaft zur Verfügung gestellt. Er betonte, dass das Projekt ohne Selbsthilfe nicht in die Tat umgesetzt werden könne. Der 1. Vorsitzende des Bürgervereins Neustadt-Rönnelmoor, Helmut Diers, wies noch einmal darauf hin, dass man nur für den eingezahlten Betrag haftet und dass es keine Nachschusspflicht gibt.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.