Rastede Nach dem Brand einer Scheune am Osterwochenende in Loy (Landkreis Ammerland) geht die Polizei von fahrlässiger oder vorsätzlicher Brandstiftung aus. Eine natürliche oder technische Ursache schließen die Ermittler aus.

Seit März hatte es insgesamt drei mal auf dem Grundstück gebrannt. Am 18. März war zunächst im Wohnhaus der Familie ein Feuer ausgebrochen – der Brand war bei Dacharbeiten im Dachstuhl entstanden und ist für die Brandermittler bereits geklärt. Am Karsamstag brach ein Feuer in der gegenüberliegenden Scheune aus, am Ostersonntag stand dann erneut der Dachstuhl des Wohnhauses in Flammen. Dieses war seit dem Brand im März unbewohnt, in der Scheune lagerten jedoch persönliche Gegenstände und wichtige Papiere der Familie. Der Brand des Wohnhauses entstand am Ostersonntag vermutlich durch Glutnester, die der starke Wind über das Grundstück geweht hatte.

Der mittlerweile entstandene Schaden schätzen Brandermittler auf eine Summe im sechsstelligen Bereich. Die Scheune wird die Polizei noch einmal von einem Gutachter prüfen lassen. Außerdem suchen die Ermittler nach einem Zeugen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.