Oldenburger Land Der Fall hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Ein 22-Jähriger aus Friesoythe (Kreis Cloppenburg) soll in einem sozialen Netzwerk angekündigt haben, seinen 16-jährigen Bruder und seine 29-jährige Ehefrau mit in den Tod zu nehmen. Der angebliche erweiterte Suizid hatte eine Polizeiaktion mit Schusswechsel zwischen dem 22-Jährigen und Beamten eines Spezialeinsatzkommandos nach sich gezogen. Während die Staatsanwaltschaft Oldenburg einen Tag nach dem Vorfall noch nicht mitteilen konnte, wer zuerst geschossen hatte, steht jetzt fest: Die Polizei schoss zuerst. Das bestätigte am Dienstag auf Nachfrage die Oldenburger Staatsanwaltschaft.

Der 22-Jährige, der sich zusammen mit Bruder und Frau in seinem Haus aufhielt und als Jäger Waffen besaß, habe einen Beamten bei der Erstürmung des Gebäudes mit einer Waffe bedroht, hieß es. Daraufhin habe der Beamte geschossen, dabei aber niemanden verletzt. Nach Aussage der Staatsanwaltschaft habe der 22-Jährige dann mehrmals auf einen der Beamten geschossen, aber nicht getroffen. Zurzeit befindet sich der Friesoyther in Untersuchungshaft.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.