Leer Die Polizei hat nach dem Brand einer Förderschule in Leer einen 17 Jahre alten Tatverdächtigen ermittelt. Die Beamten vernahmen den Jugendlichen bereits am vergangenen Freitag zu den Vorwürfen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mitteilten. Der junge Mann wird auch verdächtigt, seit März mehrere Hecken sowie Baum- und Strauchschnitte in Leer angezündet zu haben. Die Ermittler übergaben den Tatverdächtigen nach der Vernehmung an das Jugendamt. Was er den Beamten gesagt hatte, wurde wegen des laufenden Verfahrens nicht mitgeteilt.

Die Förderschule in der ostfriesischen Stadt war vergangenen Dienstag komplett ausgebrannt. Erst nach mehreren Stunden konnte das Feuer gelöscht werden. Schüler waren zu den Zeitpunkt nicht in dem Gebäude. Eine der Einsatzkräfte hatte sich bei den Löscharbeiten leicht verletzt.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.