Berne Spektakulärer Unfall in der Wesermarsch: Der Fahrer eines Audi Kombi kam in der Nacht zu Samstag in der Nähe der neuen Huntebrücke in einer scharfen Kurve von der Straße ab und landete mit seinem Auto im Straßengraben.

Wie das Nachrichtenportal „Nonstopnews“ berichtet, befuhr der Mann einen neuen Teil der Fahrstrecke und übersah dabei die Beschilderung, die auf die ungewöhnliche Streckenführung in diesem Bereich hinweist ebenso wie ein Tempo-30-Schild. Er durchbracht daraufhin mehrere Warnbaken, schleuderte über einen noch gesperrten Streckenbereich und kam schließlich in einem tiefen Wassergraben zu stehen.

Zeugen riefen den Notruf, als erste Rettungskräfte eintrafen, konnten drei der vier männlichen Insassen bereits außerhalb des Wagens versorgt werden. Die alarmierte Feuerwehr holte schließlich noch einen vierten Mitfahrer aus dem Unfallwagen. „Zum Glück mussten wir kein technisches Gerät vornehmen, das wäre schwierig geworden, da der Graben sehr tief ist“, so Stefan Krings, Einsatzleiter der Feuerwehr Berne.

Die vier Insassen, zwei von ihnen schwer verletzt, wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die Polizei nahm beim Fahrer einen Atemalkoholtest vor, der positiv ausfiel, so dass eine Blutprobe angeordnet wurde. Der Wagen wurde bei dem Unfall so schwer beschädigt, dass er Schrottwert hat, er musste per Seilwinde geborgen werden.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Björn Buske Redakteur / Online-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.