+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Impfpass-Affäre um Ex-Werder-Trainer
DFB-Sportgericht sperrt Markus Anfang für ein Jahr

[SPITZMARKE]HAHN HAHN/WM - 24 Einsätze verbuchte die Freiwillige Feuerwehr Hahn im vergangenen Jahr. In der Bilanz, die Ortsbrandmeister Thorsten Menke in der Jahreshauptversammlung zog, stehen zehn Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen, sieben Brandeinsätze und sechs technische Hilfeleistungen. Menke dankte den Aktiven für 3580 geleistete Dienst- und Arbeitsstunden und 364 Einsatzstunden. Dem Dank schlossen sich Gemeindebrandmeister Erwin zum Buttel und der Vorsitzende des Feuerschutzausschusses der Gemeinde Rastede, Walter Backhaus, an.

Zum Buttel ging auf die Problematik des EU-Führerscheins ein, mit dem jüngere Feuerwehrkräfte die Einsatzfahrzeuge nicht mehr fahren dürften. Ausnahmegenehmigungen werde es nicht geben. Ein Schlauchwagen der Technischen Zentrale werde zum Fahrschulwagen umgebaut, eine Ammerländer Fahrschule biete kostengünstige Führerscheinlehrgänge an.

Backhaus wies darauf hin, dass der gewünschte Rettungsschlitten für die Eisrettung bestellt sei und vermutlich in Hahn stationiert werde. Befördert wurden Jörg Wleklinski, Heinz Meyer, Gerd Hinrichs, Eike Stahmer und Wilfried Fuhrken.

Mit großem Programm wird vom 20. bis zum 22. Mai das 85jährige Bestehen der Feuerwehr Hahn und das 35jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr gefeiert.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.