STADLAND Fünf hilflos in der Weser treibende Ruderer sind am Sonntagnachmittag von der Wasserschutzpolizei Brake gerettet worden. Nach Angaben der Polizei trieben die zwischen 50 und 65 Jahre alten Männer längere Zeit neben ihrem gekenterten Ruderboot im 13 Grad kalten Wasser. Sie seien nur leicht bekleidet und ohne Schwimmwesten unterwegs gewesen. Durch den Nordwestwind und den ablaufenden Tidestrom waren die Wellen bis zu 1,3 Meter hoch. Die Männer wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Am Abend konnten sie entlassen werden.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.