Bunde /Weener Zwischen Bunde und Weener hat der Emder Zoll am Abend des 6. Novembers ein aus den Niederlanden einreisendes Fahrzeug gestoppt. Kaum hatte das Fahrzeug gehalten, öffneten sich Fahrer- und Beifahrertür – beide Fahrzeuginsassen setzten zur Flucht an. Eine Verfolgung durch die Zöllner war erfolgreich, teilt das Hauptzollamt Oldenburg am Donnerstag mit : 76 Gramm Cannabisharz und 50 Gramm Kokain stellten die Beamten sicher und nahmen die Schmuggler vorläufig fest.

„Noch während der Flucht vor dem Zoll warf einer der Fahrzeuginsassen mehrere Gegenstände von sich. Dies geschah jedoch nicht unbeobachtet von uns“, erläutert Frank Mauritz, Pressesprecher des Hauptzollamts Oldenburg. Nach der Festnahme der Flüchtigen fanden die Zollbeamten die abgeworfenen Gegenstände in einem Vorgarten. Dabei handelte es sich um 76 Gramm Cannabisharz und 50 Gramm Kokain, die in Frischhaltefolie verpackt waren. „Eine Drogenmenge, bei der wir nicht mehr von Eigenkonsum ausgehen“, so Mauritz.

Betäubungsmittel mit einem Straßenverkaufswert von rund 6.200 Euro seien durch die Sicherstellung des Zolls dem illegalen Handel entzogen worden. Gegen die beiden vermeintlichen Drogenschmuggler wurden Strafverfahren wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen werden beim Zollfahndungsamt Essen am Dienstsitz Nordhorn geführt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.