Prügelei Um Bankkarte
Auricher erschlagen in Wanne – Anklage gegen sechs Verdächtige

Das Opfer hatte sich mit den sechs Bekannten in einer Wohnung in Aurich getroffen. Es kam zum Streit – mit verheerenden Folgen.

Bild: dpa
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand.Bild: dpa
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Aurich Fünf Monate nach dem Tod eines 62-Jährigen in Aurich hat die Staatsanwaltschaft Raub- und Mordanklagen gegen zwei 21 und 46 Jahre alte Männer erhoben. Zwei weitere Männer im Alter von 19 und 37 Jahren und zwei Frauen im Alter von 31 und 40 Jahren wurden wegen Beihilfe angeklagt, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte.

Mit den sechs Bekannten hatte das Opfer sich laut Ermittlern in einer Wohnung in Aurich getroffen, Hinweise auf eine vorab geplante Tat fanden die Fahnder nicht. Vielmehr kam es bei dem Zusammensein, bei dem auch Alkohol getrunken wurde, der Staatsanwaltschaft zufolge irgendwann zum Streit. Die Hauptangeklagten sollen dann auf das Opfer eingeprügelt haben, um dessen Bankkarte samt PIN-Nummer zu erhalten.

Der 62-Jährige starb allerdings durch die massive Gewalt und wurde von den Tätern in seine eigene Wohnung geschleppt und in die Badewanne gelegt. Bereits Stunden nach der Tat hatte die Polizei damals die mutmaßlichen Haupttäter fassen können. Sie kamen in Untersuchungshaft, ebenso wie der später festgesetzte 19-Jährige. Über den Start und den Termin eines Prozesses gegen die sechs hat das Landgericht Aurich noch nicht entschieden.

Das könnte Sie auch interessieren