Aurich Nach einem Schuss auf einen Mann ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft in Aurich. Einer gemeinsamen Pressemitteilung vom Montag zufolge wurde am Samstagmorgen das 42 Jahre alte Opfer beim Aussteigen aus seinem Auto von einem Projektil in den Hals getroffen. Für den Mann bestehe keine Lebensgefahr; das Projektil sei inzwischen entfernt worden, hieß es.

Noch am Samstag wurde ein Tatverdächtiger vorübergehend festgenommen und seine Wohnung durchsucht. Dort wurden zwei Schreckschusspistolen, ein Luftgewehr und etwa 800 Gramm Betäubungsmittel gefunden und beschlagnahmt. Auskünfte zu weiteren Details wollte die Staatsanwaltschaft zunächst nicht geben. Die Ermittlungen gingen weiter, sagte Behördensprecher Helge Ommen.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.