Altenwalde Ein 70-jähriger Autofahrer aus dem Kreis Schaumburg hat am Ostersonntag auf der Bundesautobahn 27, Höhe Altenwalde (Kreis Cuxhaven), einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Nördlich von Bremerhaven bog der Mann mit seinem Kleinwagen und einen Wohnanhänger an der BAB-Anschlussstelle „Altenwalde“ in falsche Richtung auf die Autobahn ab. Wenig später krachte der Falschfahrer nach Angaben der Polizei frontal in den Pkw eines 54-jährigen Cuxhaveners, der auf dem Überholfahrstreifen unterwegs war.

Dabei erlitten die beiden Fahrer und zwei Beifahrerinnen laut Polizei schwere Verletzungen. Die Insassen wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden – rund 30 000 Euro.

Während der Unfallaufnahme sperrte die Polizei die A 27 für viereinhalb Stunden voll. Dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Osterreiseverkehr.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.