OLDENBURG Dass die Fähigkeiten der Mitarbeiter (Human-Ressourcen) ein wichtiges Unternehmenskapital darstellen, ist weithin bekannt. Strategische Personalentwicklung ist deshalb Teil der Unternehmensstrategie und wird von der Unternehmensvision und den Unternehmenszielen abgeleitet.

Personalentwicklung bedeutet schlicht eine systematische Förderung und Weiterbildung der Mitarbeiter/-innen. Sämtliche Maßnahmen zählen dazu, die der individuellen beruflichen Entwicklung der Mitarbeiter dienen und ihnen die erforderlichen Qualifikationen zur Durchführung ihrer Aufgaben vermitteln. Ziel der Personalentwicklung ist es, die Kompetenzen der Mitarbeiter auf die aktuellen und künftigen Anforderungen des Unternehmens vorzubereiten. Daher werden die geforderten Qualifikationen und Kompetenzen mit den aktuellen verglichen und so der Schulungs- und Entwicklungsbedarf ermittelt. Die Bedarfsanalyse berücksichtigt dabei nicht nur die fachliche Qualifikation, sondern zu den Kompetenzen zählen auch Fach-, Methoden-, Sozial- und Persönlichkeitskompetenz.

Die Fachkompetenz umfasst das gesamte Fachwissen, d.h. Breiten- und Tiefenwissen, das für die Bewältigung der beruflichen Aufgaben notwendig ist. Dazu gehören bspw. Produkt-, Branchen- und Marktkenntnisse, zeitgemäße Kenntnisse über neue Produktionstechnologien, Kenntnisse im Arbeits- und Sozialrecht sowie das Beherrschen von Fremdsprachen.

Die Methodenkompetenz dient der Umsetzung der Fachkompetenz. Dazu zählen im Einzelnen konzeptionelle Fähigkeiten zur Problemanalyse und Problemlösung, Entscheidungsfähigkeit, das Beherrschen von Kreativitätstechniken sowie das Selbst- und Zeitmanagement.

Die Sozialkompetenz bezeichnet die Fähigkeit, konstruktiv mit anderen Personen unterschiedlicher sozialer Strukturen, u.a. hinsichtlich Alter, Herkunft, Qualifikation etc., zusammenzuarbeiten. Die Persönlichkeitskompetenz bezieht sich auf die eigene Persönlichkeit und ist Voraussetzung für selbstständiges und selbstbewusstes Handeln – wie Leistungsbereitschaft, Flexibilität und Kreativität.

Zunächst ist im Unternehmen zu prüfen, ob es um die Erweiterung und Vertiefung bestehender und/oder die Vermittlung neuer Kompetenzen für aktuelle und künftige Aufgaben geht. Danach erfolgt die Auswahl der Mitarbeiter, die zu fördern sind. Anschließend folgt die Festle-gung von notwendigen Qualifikationsmaßnahmen (unter Berücksichtigung der individuellen Mitarbeiterbedürfnisse).

Aus Unternehmenssicht gibt es gute Gründe für eine strategische Personalentwicklung: Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Erhöhung der Flexibilität; größere Unabhängigkeit vom externen Arbeitsmarkt; langfristige Sicherung des Bestandes an Fach- und Führungskräften sowie Spezialisten; Bereitstellung von Nachwuchskräften und Führungspotenzial; interne und externe Imageverbesserung; Senken der Fluktuation und Herausfinden von Fehlbesetzungen.

Der Erfolg der gesamten Personalentwicklung steht und fällt mit der Analyse des Bedarfs und der Einleitung passgenauer Schritte. Die Unternehmensleitung fällt die Grundsatzentscheidungen für PE, bestimmt Ziele und Zuständigkeiten und fixiert den Budgetrahmen. Vorgesetzte nehmen die Potenzialanalyse und Diagnostik vor und treffen Zielvereinbarungen. Die Personalabteilung erstellt eine Bildungsbedarfsanalyse, wählt und beurteilt externe Bildungsangebote.

Für viele Unternehmen ist Weiterbildung eine lohnende Investition zur qualifizierten Deckung des eigenen Fachkräftebedarfs. Entscheidend ist es, den wirklichen Qualifikationsbedarf zu kennen und den richtigen Bildungsanbieter zu finden.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.