Zukunft der Meere im Mittelpunkt

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Oldenburg Um die Zukunft der Ozeane und der Meeresforschung dreht sich derzeit das 9. Konferenz- und Netzwerktreffen junger Meereswissenschaftler „Youmares – Young Marine Researchers“. Rund 300 Nachwuchsforscher aus aller Welt sind noch bis Freitag am Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) der Universität Oldenburg zu Gast.

Die Teilnehmer tauschen sich in über 130 Vorträgen über aktuelle Themen der Meeresforschung aus – von Biodiversität über Naturschutz bis zu Bürgerforschung und Meerespolitik.

Zum Auftakt begrüßten Prof. Dr. Esther Ruigendijk, Vizepräsidentin für den Wissenschaftlichen Nachwuchs und Internationales der Universität, Prof. Dr. Oliver Zie-linski, Direktor des ICBM, und Dr. Cornelia Nauen, Vorsitzende der Meeresschutzorganisation Mundus maris, mit Kurzvorträgen die Teilnehmer. Die Konferenzreihe findet jährlich im Wechsel in einer norddeutschen Stadt statt.

Das könnte Sie auch interessieren