Hannover Die Werbung und die konkreten Maßnahmen für die Ausbildung von mehr Lokführerinnen und Lokführer zeigen Wirkung. Die Weiterbildung sei im vergangenen Jahr in Niedersachsen auf deutlich mehr Interesse gestoßen als im Vorjahr, teilte das Wirtschafts- und Verkehrsministerium in Hannover mit.

Demnach begannen 2019 allein 342 Menschen die Weiterbildung zur „Fachkraft Triebfahrzeugführerin/-führer Eisenbahn“. Das waren 75 Prozent mehr als im Jahr 2018.

Der Lokführermangelmangel ist seit Jahren groß. Nun zeichnet sich offenbar ein positiver Trend zu seiner Behebung ab.

Niedersachsens Wirtschafts- und Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU) zeigte sich erfreut über die Entwicklung. „Die Züge in Niedersachsen müssen rollen, und dafür brauchen wir gut ausgebildete Lokführerinnen und Lokführer.“

Seit einem Jahr unterstützen das Wirtschaftsministerium und die Regionaldirektion der Arbeitsagentur die Eisenbahn- und Verkehrsunternehmen bei der Fachkräftesicherung (Projekt „Zug um Zug zum Lokführer“). Das seit 2019 geltende Qualifizierungschancengesetz ermöglicht Eisenbahnunternehmen, Interessenten einzustellen, zum Lokführer weiterzubilden und danach direkt einzusetzen. Die Kosten werden zum Teil von der Arbeitsagentur übernommen.

Der Mangel an Lokführer/innen hatte teilweise extreme Ausmaße angenommen. Bei Anbietern wie der Nordwest-Bahn fielen zahlreiche Züge aus, für ganze Strecken wurden ausgedünnte Sonderfahrpläne aufgelegt. Die Leidtragenden waren Pendler und andere Reisende. Vor diesem Hintergrund hatten auch Bahnunternehmen eine deutliche Steigerung der Ausbildung zugesagt.

Wer sich für Eisenbahn-Berufe interessiert, sollte sich direkt auf den Internetseiten der Bahnanbieter bewerben, wie www.deutschebahn.com/karriere. Wer in Kontakt mit Arbeitsagenturen ist, kann auch dort sein Interesse an einer entsprechenden Bildungs- bzw. Umschulungsmaßnahme äußern.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Rüdiger zu Klampen Redaktionsleitung / Wirtschaftsredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.