Berne Gebannt hängen die Erstklässler an Anja Bogus Lippen. Die Fahrsicherheitstrainerin des ADAC war am Donnerstagmorgen in die Comeniusschule in Berne gekommen, um mit den beiden ersten Klassen – insgesamt 35 Mädchen und Jungen – über Verkehrssicherheit zu sprechen. Die sei gerade auch Thema im Unterricht, verriet Anne Gerdes, Klassenlehrerin der 1a.

Im Gepäck hatte Anja Bogus den sprechenden Vogel „Adacus“, eine Handpuppe, die zum Verkehrssicherheitsprogramm „Aufgepasst mit Adacus“ gehört. Es richtet sich an Kinder in der Vorschule und der ersten Klasse und erklärt ihnen auf spielerische Weise das richtige Verhalten im Straßenverkehr.

So verdeutlichte am Donnerstag zum Beispiel ein gemeinsam gesungenes Lied, wie wichtig es ist, dass die Kinder vor dem Überqueren einer Straße die Autofahrer mit Handzeichen auf sich aufmerksam machen. Nur bei Grün über die Ampel gehen, nicht einfach losrennen, vorher nach links und rechts blicken – diese Grundregeln wurden am Donnerstagvormittag geübt.

Ob sie diese Regeln behalten hatten, konnten die Jungen und Mädchen in einer Übung unter Beweis stellen. Anja Bogus teilte sie in „Autofahrer“ und „Fußgänger“ auf, die sich im Verkehr mit einer Mini-Ampelanlage beweisen mussten.

Mit viel Begeisterung waren die Erstklässler bei der Sache und wurden dafür am Ende mit einer Urkunde, einer Warnweste in Signalfarben und einem Rätselheft zum Thema Verkehrssicherheit belohnt.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/wesermarsch 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.