Huntebrück „Seit ich acht Jahre alt bin, marschiere ich beim Huntebrücker Schützenumzug mit. So etwas habe ich noch nie erlebt“, lachte Schützenkönigin Britta Schneider. Genau in dem Moment, als der lange Tross, der angeführt wurde von Elsfleths Bürgermeisterin Traute von der Kammer, der stellvertretenden Berner Kollegin Elke Belsemeyer, Bundestagsmitglied Susanne Mittag (SPD) sowie Stadt- und Gemeinderatsmitgliedern die Huntebrücke erreichte, sprang die Ampel auf Rot, weil ein Segelboot passieren wollte.

Die Geduld der Autofahrer, die sich so zu einem besonders langen Stau sammelten, wurde auf eine harte Probe gestellt. „Tja, bei uns werden sogar Segler mit Musik empfangen“, scherzte indes Schützenkönig Christian Harms, der die unfreiwillige Pause nutzte, um mit seiner Königin zur Musik des vorneweg marschierenden Elsflether Musik- und Majoretten Corps mitten auf der B 212 eine Runde zu tanzen.

Am anderen Ende des Umzugs aus Mitgliedern der Gastgeber, der Weserdeicher, Moorriemer, Altenhuntdorfer, Oberkammelwarder, Reitlander und Elsflether Schützenvereine sorgte der Spielmannszug Neuenkoop-Köterende für Stimmung und die Berner Feuerwehr für Sicherheit.

Viel Schlaf gab es für viele der Huntebrücker Schützen in der Nacht davor nicht. Bis um drei Uhr morgens wurde im Festzelt gefeiert und traditionell wurden dabei auch die Ergebnisse des Dorfgemeinschafts-Pokalschießens bekannt gegeben, an dem zuvor 84 Mannschaften teilgenommen hatten.

Der Pokal für das beste vierköpfige Dorfgemeinschaftsteam ging mit 369 Punkten an „Wehrder 2“. Die „Feuerwehr Köterende 3“, „Familie Würdemann“ und „Moorlü 2“ teilten sich mit 361 Punkten den zweiten Platz. Rang drei holte sich mit 359 Punkten die „Feuerwehr Berne 3“.

Beim Schießen um den Firmenpokal lag das Team „Scholmann Agrar 1“ mit 355 Punkten vor der „Werkstattgemeinschaft Huntebrück“ mit 351 Punkten auf Platz eins. 349 Punkte erzielten als Dritte die Mannschaften 1 und 3 der Firma Petter.

Beste Einzelschützinnen ohne Schützenverein wurden mit jeweils 96 Punkten Susanne Rowehl, Dagmar Schwarting und Constanze Scholmann. Auch die Ergebnisse der besten Herren ohne Schützenverein waren mit 97 Punkten gleich. Tim Spark, Torsten Bruns und Claas Jüchter belegten die vorderen drei Plätze. Nicole Gille (97), Carmen Haane (95) und Inge Göllner (95) sowie Heinrich Asendorf (97), Dieter Goldenstedt (95) und Frank Göllner (95) waren am treffsichersten unter den Schützenvereinsmitgliedern. Denise Wilkens siegte bei der Herzscheibe mit fünf Treffern.

Zur Feier gehörte auch wieder eine Tombola. Die dreitägige Berlinreise, die der Schützenverein spendierte, gewann Anke von Eiben-Scholmann und ein Fahrrad ging an Dieter Goldenstedt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.