B Ein einzelner Sessel kann der Auslöser sein. Würde das gute Stück nicht an einer anderen Stelle viel besser aussehen? Gesagt, getan. Nur suchen Kommode, Sofa und Tisch plötzlich auch einen neuen Platz. Schon ist das Umräumfieber ausgebrochen. Ohne klare Vorstellungen droht Chaos.

„Denn ohne Strategie können Umräumen und das Integrieren neuer oder gebrauchter Möbel unbeabsichtigte, Kräfte zehrende Kettenreaktionen nach sich ziehen“, sagt Ursula Geismann vom Verband der Deutschen Möbelindustrie. Ein Plan muss also her. Und der sollte möglichst realistisch sein. Auf ihm wird eingetragen, welche Möbel und Einrichtungsgegenstände in einem Zimmer einen neuen Standort finden sollen, welche Arbeiten erforderlich sind und wie viel Zeit die Umgestaltung voraussichtlich in Anspruch nehmen wird.

„Schon der Austausch eines verschlissenen Sofas oder eines alten Fernsehers kann die Renovierung eines ganzen Zimmers nach sich ziehen“, erklärt Geismann. Denn Möbel hinterlassen Spuren an den Wänden. Also wird oft komplett ausgeräumt und neu gestrichen oder tapeziert. Allerdings dauere es nach einer Faustregel vier Tage, bis sich das Auge an die neue Umgebung gewöhnt hat. Erst dann könne jeder für sich entscheiden, ob die Umgestaltung gelungen ist.

Präzises Ausmessen des vorhandenen Raums ist vor dem Umräumen Pflicht. Dabei sollten neben der Stellfläche auch immer die Flächen eingerechnet werden, die rund um das Möbel als Bewegungsraum notwendig sind, rät Wohnexpertin Doris Haselmann. So wird vermieden, dass das Zimmer vollgestopft wird und sich das Durchqueren zu einer Art Hindernis-Parcours entwickelt.

„Vollgestellte und wenig geplante Wohnungen sind häufig der Grund, warum Menschen sich unwohl fühlen“, erklärt Innenarchitektin Anne Jung. Umräum-Aktionen seien ein guter Zeitpunkt, sich von Ballast zu trennen. Ganz wichtig sei, auch bei Ererbtem ohne Skrupel loslassen zu können.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.