+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 27 Minuten.

Bootsunfall von Barßel
Verteidigung legt Berufung gegen Urteil ein

SIEGEN /OLDENBURG Die einen ärgern sich über das von Oma geerbte Sofa: Sie sitzen darauf zwar herrlich, aber der rehbraune Bezug ist einfach scheußlich. Die anderen wollten eigentlich etwas individuelles, aber dann reichte das Budget doch nur für ein Standardsofa. Ob alt oder zu langweilig – aus fast jedem Sofa lässt sich etwas Neues machen.

Decken, Kissen, Hussen, Tücher: Es gibt zahlreiche Varianten, um seinem Sofa schnell und günstig ein neues Gesicht zu geben. „Einfach ein schönes großes Tuch nehmen, an den Seiten Knoten reinmachen – schon hat man ein neues Sofa“, sagt Anne Jung vom Trendberatungsunternehmen Form und Folgen. Das sehe allerdings immer etwas improvisiert aus.

Angesagt sei es, mit Fell-Plaids das Sofa wie „einen Teddybären anzuziehen“. Ebenfalls im Trend liegen Accessoires im Barock-Stil, etwa mit großen Ornamenten verzierte Überwürfe und Kissen. „Ausschmücken mit Kissen ist natürlich die einfachste Art und Weise, mehr aus seinem Sofa zu machen.“

Dabei können sich Muster-Liebhaber austoben. Wer unterschiedliche Dekore und Stoffe mixt, ist am Puls der Zeit. Die Einrichtungsberaterin Susanne Beissner-Schindler rät etwa, bei den Kissen florale und grafische Muster zusammenzubringen. Damit am Ende nicht ein schriller Mustersalat entsteht, sollten ein paar Regeln eingehalten werden: Wird das Sofa unifarben bezogen, kann man bei den Kissen mit floralen und grafischen Mustern arbeiten. Bekommt die Couch einen gemusterten Bezug, sollten die Kissen möglichst einfarbig sein.

Eine Alternative sind Hussen. „Hussen gibt es fertig zu kaufen, sie werden aber auch von Schneiderinnen nach Maß gefertigt“, sagt die Designerin und Einrichtungsberaterin Katharina Semling aus Oldenburg. Der Vorteil solcher abnehmbarer Hüllen ist, dass sie leicht gereinigt und ausgewechselt werden können.

Bevor sich Sofabesitzer über Muster und Farben Gedanken machen, sollten sie auf die Stoffqualität achten. „Polstermöbel müssen einiges aushalten, ein leichtes Material ist daher meist nicht die richtige Wahl“, warnt die britische Wohnexpertin Elizabeth Wilhide in ihrem Buch „Inspiration!“ (Callwey, 29,95 Euro, ISBN 978-3-7667- 1686-6). Auch die Farbbeständigkeit sei ein Thema.

Eine Alternative zu neuen Polsterbezügen ist das Austauschen der Inlets. Wird ein straffes Innenleben gegen ein weiches ausgetauscht, verändert sich der Charakter des Sofas völlig: „Die Couch bekommt dann gleich einen legeren Look“, so Jung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.