Oldenburg Nach einer einjährigen Europapokal-Pause betreten die EWE Baskets Oldenburg am 1. Oktober (20 Uhr/große Arena) im Heimspiel gegen den polnischen Vertreter Arka Gdynia wieder die europäische Basketball-Bühne. Die NWZ stellt die Gegner der Oldenburger im diesjährigen Eurocup, bei dem sich die vier besten Teams in jeder Gruppe für die nächste Runde, qualifizieren vor. 

Arka Gdynia

Der Club aus der Hafenstadt Gdynia in der Danziger Bucht belegte in der abgelaufenen Saison den dritten Platz in der polnischen Liga. Im Eurocup schieden die Polen in der vergangenen Spielzeit allerdings mit nur einem Sieg in zehn Partien bereits in der Vorrunde aus. Auf nationaler Ebene wurde Gdynia zwischen 2004 bis 2012 ununterbrochen polnischer Meister, dazu feierte das Team vier Pokaltitel (2000, 2001, 2006 und 2008). Ein weiterer großer Erfolg war 2010 das Erreichen des Viertelfinals in der Euroleague.

Galatasaray Istanbul

Der Verein aus der türkischen Metropole Istanbul (rund 15 Millionen Einwohner) nahm wie Gdynia in der vergangenen Saison bereits am Eurocup teil, schied dort aber ebenfalls mit drei Siegen in zehn Spielen in der Vorrunde aus. Zu Galatasarays Erfolgen zählen fünfmal türkische Meisterschaften (1969, 1985, 1986, 1990 und 2013), drei Pokalsiege (1970, 1972 und 1995) sowie der Gewinn des Eurocups 2015/16. In der ersten Liga landete Galatasaray vergangene Saison in der Hauptrunde auf Rang vier und schied anschließend im Playoff-Halbfinale aus.

Dolomiti Trento

Für die Italiener aus Südtirol war im vergangenen Jahr auch nach der Vorrunde im Europacup Schluss (drei Siege). Trento (deutsch Trient) wurde 2017 und 2018 in der Serie A, der höchsten italienischen Liga, jeweils Vizemeister und belegte in der abgelaufen Saison den sechsten Platz in der Hauptrunde. Im anschließenden Viertelfinale war dann aber Schluss.

Unicaja Malaga

Die Spanier zogen in der vergangenen Eurocup-Saison bis ins Viertelfinale ein. 2016/2017 gewann das Team von der Costa del Sol sogar den Titel in diesem Wettbewerb. Malaga wurde bisher jeweils einmal spanischer Meister (2006) sowie Pokalsieger (2005). Die vergangene Hauptrunde in der Liga schloss Malaga mit Rang fünf ab. Im Viertelfinale schied das Team gegen Valencia aus.

Buducnost Podgorica

Der Club aus Montenegro spielte vergangene Saison in der Euroleague, kam dort aber nicht über die Vorrunde hinaus (6 Siege/24 Niederlagen). Podgorica spielt in der ersten montenegrinischen Liga und in der Adriatischen Basketballliga, einer multinationalen Liga mit Clubs aus dem ehemaligen Jugoslawien. Hier feierte das Team in der Saison 2017/18 den Titelgewinn. In der montenegrinischen Meisterschaft hat Podgorica seit 2007 alle Titel gewonnen.

Niklas Benter Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.