Oldenburg /Bayreuth Mit der Bundesliga-Partie bei Medi Bayreuth an diesem Sonntag (15 Uhr) schließen die EWE Baskets Oldenburg eine Serie von fünf Auswärtsspielen am Stück ab. Das ist rund um das Spiel wissenswert:

Der Gegner: Medi Bayreuth

Die Bayreuther belegen vor der Partie, die sowohl für die Gastgeber als auch für die Oldenburger den Hinrunden-Abschluss darstellt, den zwölften Rang. Das ist exakt die Platzierung, die auch am Ende der vergangenen Hauptrunde herausgesprungen war. Drei Siege hatten den Oberfranken damals gefehlt, um die Playoffs zu erreichen. In der Mannschaft von Trainer Raoul Korner erzielt Bryce Alford die meisten Punkte, er kommt auf einen Schnitt von 13,0 Zählern pro Spiel. Die meiste Spielzeit verzeichnet Nate Linhart (29:33 Minuten pro Spiel). Bei den Oldenburgern, die auf dem vierten Tabellenplatz liegen, ist Rickey Paulding sowohl der erfolgreichste Werfer (15,3 Punkte pro Spiel) als auch der am meisten eingesetzte Spieler (28:56 Minuten).

Der Kader: keine Probleme mit der Tribüne

Für die sechs Ausländer-Plätze im Oldenburger Spieltags-Aufgebot stehen nach wie vor sechs Spieler parat. Die beiden US-Amerikaner Gerry Blakes und Nathan Boothe fallen weiterhin verletzt aus, so dass Trainer Mladen Drijencic noch immer keinen ausländischen Profi auf die Tribüne setzen muss.

Das Jubiläum: 500 Spiele in der Bundesliga

Paulding bestreitet am Sonntag sein 500. Spiel in der Basketball-Bundesliga (BBL). In der BBL-Datenbank stehen auf der Liste der Akteure mit den meisten Spielen nur Alex King (571) und Immanuel McElroy (512) vor ihm. King ist noch aktiv und spielt bei Meister und Tabellenführer Bayern München, McElroy hat dagegen seine Karriere beendet. Obwohl er im Ranking hinter den beiden liegt, hat der 37-jährige Paulding ihnen etwas voraus: Er bestritt alle bisherigen 499 Spiele für einen Club – die Baskets Oldenburg. King und McElroy waren dagegen für verschiedene Vereine aktiv. Sein Bundesliga-Debüt für die Baskets feierte Paulding am 7. Oktober 2007. Bei der 55:57-Niederlage der Oldenburger in Bamberg stand er in der Startformation und erzielte sechs Punkte. Der US-Amerikaner war im Sommer 2007 vom französischen Erstligisten BCM Gravelines zu den Baskets gewechselt.

Das Programm: Am Mittwoch wieder ein Heimspiel

Drei Tage nach dem Spiel in Bayreuth haben die Oldenburger erstmals seit dem 8. Januar wieder ein Heimspiel. Am kommenden Mittwoch (19.15 Uhr, große Arena) trifft das Team in der zweiten Gruppenphase des Eurocups auf Germani Brescia aus Italien.

Hauke Richters Leitung / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.