Oldenburg Viermal standen sich die EWE Baskets Oldenburg und Alba Berlin bereits in Playoff-Serien der Basketball-Bundesliga gegenüber. Dabei setzten sich – nach teilweise dramatischen Verläufen – viermal die Berliner durch. Ein Rückblick:

Saison 2005/06

Oldenburgs Trainer Don Beck führt die Baskets zum vierten Mal in Folge in die Playoffs. Was in den ersten drei Jahren gegen Braunschweig (2003/1:3 mit einem Auswärtssieg) sowie zweimal gegen Bamberg (2004 und 2005/jeweils 0:3) nicht klappte, gelingt nun gegen Berlin: Am 4. Mai 2006 schaffen die Oldenburger erstmals einen Heimsieg in einer Playoff-Serie. Das 80:74 in der (kleinen) Arena, die damals noch keine große Schwester hatte, bedeutet den 1:1-Ausgleich. Und weil Heimsiege so schön sind, folgt am 9. Mai sogleich der zweite (83:79), es ist der Ausgleich zum 2:2. Der famos aufspielende Kapitän Tyron McCoy steuert 36 Punkte zum Sieg der Baskets bei, die somit ein fünftes und entscheidendes Spiel in Berlin erzwingen. Dort haben die Oldenburger aber keine Chance und verlieren deutlich mit 82:110. Bester Werfer aufseiten der Gäste ist Bill Edwards mit 25 Punkten.

Saison 2007/08

Unter dem 2007 gekommenen Trainer Predrag Krunic haben die Baskets nach einem 3:1 gegen Bamberg im Viertelfinale erstmals das Halbfinale erreicht. Dort liegen sie gegen Alba nach zwei Partien mit 0:2 zurück, alles läuft auf ein schnelles Ende hinaus. Im dritten Spiel, das in Berlin stattfindet, wachsen die Baskets aber über sich hinaus und gewinnen mit 79:73. In Jasmin Perkovic, Jason Gardner, Rickey Paulding, Ruben Boumtje Boumtje und Branimir Longin punkten fünf Oldenburger jeweils zweistellig. Die Hoffnungen, im zweiten Heimspiel den Ausgleich zu schaffen, erfüllen sich aber nicht. Alba, das am Saisonende den bis heute letzten Meistertitel holt, gewinnt bei den Baskets mit 72:68 und entscheidet die Serie mit 3:1 für sich. In Julius Jenkins, Bobby Brown und Philip Zwiener stehen drei Spieler im Berliner Kader, die später in Oldenburg aktiv sind.

Saison 2010/11

Im Viertelfinale liegen die Baskets wiederum nach zwei Spielen mit 0:2 gegen Berlin zurück. Im dritten Spiel gelingt ein 99:86-Erfolg in der Hauptstadt (Eddie Gill erzielt 27 Punkte für Oldenburg), es steht nur noch 1:2. Im vierten Spiel schaffen die Baskets dann tatsächlich den Ausgleich, beim hauchdünnen 80:79-Sieg ist der heutige NBA-Profi Aron Baynes mit 17 Punkten bester Werfer der Oldenburger. Wie schon in der Saison 2005/06 sind die Baskets im fünften und entscheidenden Spiel aber chancenlos. Berlin, angetrieben vom starken Julius Jenkins (19 Punkte), gewinnt mit 99:68 und zieht ins Halbfinale ein.

Saison 2014/15

Die Spielzeit verläuft turbulent. Im März muss bei den Baskets Trainer Sebastian Machowski gehen, kurz danach gewinnt das Team unter seinem Nachfolger Mladen Drijencic in eigener Halle den Pokal. Die Mannschaft schließt – eine Parallele zur aktuellen Saison – die Hauptrunde als Tabellensiebter ab und trifft damit auf den Zweitplatzierten aus der Hauptstadt. In der ersten Partie liegen die Baskets in Berlin lange in Führung, kassieren aber letztlich eine 90:95-Niederlage. Im zweiten Spiel reichen auch 22 Punkte von Adam Chubb nicht zum Sieg, nach einer 78:88-Heimpleite liegt Oldenburg mit 0:2 zurück. Das von großem Verletzungspech gebeutelte Team wehrt sich im dritten Spiel tapfer, die 77:88-Niederlage in Berlin bedeutet aber das Aus in der ersten Runde.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Hauke Richters Leitung / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.