Oldenburg Basketballprofi Chris Kramer kehrt möglicherweise nach Oldenburg zurück. Man habe „großes Interesse“, den US-Amerikaner wieder unter Vertrag zu nehmen, erklärte Hermann Schüller, Geschäftsführer des Basketball-Bundesligisten EWE Baskets. Die Oldenburger würden bereits mit dem Berater von Kramer in Kontakt stehen, sagte Schüller weiter.

Der 30-Jährige spielte von 2012 bis 2017 bei den Baskets und wechselte vor einem Jahr zu Lietuvos Rytas Vilnius nach Litauen. Mit dem Team ist Kramer auch derzeit noch in den Playoffs der litauischen Meisterschaft im Einsatz.

„Wir haben es damals sehr bedauert, dass er uns verlassen hat“, sagte Schüller über den Aufbau- und Flügelspieler, der seine Teamkollegen und die Zuschauer immer wieder durch sein dynamisches Auftreten und seinen Einsatz mitgerissen hatte: „Es ist aber noch keine Entscheidung gefallen, ob er wirklich wiederkommt.“

Kramer hielt auch nach seinem Wechsel ins Baltikum engen Kontakt zu den Oldenburgern, speziell zu Kapitän Rickey Paulding. Als die Baskets Ende Januar zum Champions-League-Gruppenspiel beim litauischen Verein Juventus Utena reisten und dafür von Deutschland aus in die Hauptstadt Vilnius flogen, empfing Kramer seine ehemaligen Mannschaftskameraden am Flughafen.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Hauke Richters Leitung / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.