Charleroi /Aalstar Die EWE Baskets Oldenburg eilen in der Vorbereitung von Sieg zu Sieg. Am Wochenende gewann der Basketball-Bundesligist zwei Partien in Belgien und bleibt damit auch nach dem fünften Testspiel ungeschlagen. Einem 98:82 (60:39)-Erfolg über Okapi Aalstar am Samstag folgte tags darauf ein 84:76 (54:43) gegen Spirou Charleroi.

Beim Baskets-Day am kommenden Sonntag präsentiert sich die Mannschaft von Trainer Mladen Drijencic erstmals den eigenen Fans. Im Mittelpunkt der traditionellen Saisoneröffnungsfeier in der großen EWE-Arena steht das Testspiel gegen den polnischen Serienmeister Zielona Gora um 15.30 Uhr. Für den Baskets-Day sind bereits mehr als 4500 Karten verkauft.

Beim Belgien-Trip am Wochenende bestätigten die Oldenburger ihre gute Form. Insbesondere der neue Spielmacher Will Cummings präsentierte sich in blendender Verfassung und avancierte in beiden Partien zum Topscorer. Gegen Aalstar legte der 25-Jährige mit 34 Punkten eine Gala hin, im Duell mit Charleroi markierte Cummings 23 Zähler.

Die Baskets mussten gegen beide belgische Erstligisten auf Karsten Tadda und Rasid Mahalbasic verzichten, die für ihre Nationalmannschaften im Einsatz sind. Während der österreichische Center Mahalbasic gegen Ende dieser Woche nach Oldenburg zurückkehrt, wird Tadda den Baskets-Day aufgrund der WM-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft verpassen. Dies gilt auch für Vojdan Stojanovski: Der 29-Jährige flog am Sonntag zum mazedonischen Nationalteam, nachdem er am Samstag gegen Aalstar noch 14 Punkte erzielt hatte.

Nach dem Baskets-Day steht für die Oldenburger noch ein öffentliches Testspiel bei Rasta Vechta (Samstag, 22. September/15.30 Uhr) an, bevor es am 29. September in Braunschweig in der Bundesliga los geht (18 Uhr).

Christopher Deeken
Redakteur
Sportredaktion

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.