Bonn Die EWE Baskets Oldenburg haben in der Bundesliga die dritte Niederlage in Folge kassiert. Am Sonntagabend verlor die Mannschaft von Trainer Mladen Drijencic bei den Baskets Bonn deutlich mit 68:90 (30:46). Bester Werfer der Oldenburger Basketballer, die erneut in der Defensive zu viele Lücken offenbarten, war Rasid Mahalbasic, der 18 Punkte erzielte.

Das Drijencic-Team trat ohne Bryon Allen an, der aus disziplinarischen Gründen fehlte. Der US-Amerikaner hatte sich in der vergangenen Woche ein Wortgefecht mit Drijencic geliefert, in dem es um Allens Einsatzzeit und seine Defensivarbeit ging. Ob der 25-Jährige am Mittwoch beim Champions-League-Spiel im russischen Krasnojarsk dabei ist, wollten die Baskets am Sonntag nicht erklären.

Die Bonner, die von Oldenburgs 2009er-Meistertrainer Predrag Krunic trainiert werden, lagen gegen die Oldenburger meist klar in Front. Vor allem im zweiten Viertel spielten die Gastgeber ihre Vorteile aus und gewannen den Abschnitt für sich betrachtet mit 26:10. Ein Zwischenspurt der Gäste zu Beginn des dritten Viertels hatte keine nachhaltige Wirkung. Bonn zog das Tempo wieder an und auch entscheidend davon. Für die Gastgeber erzielte Josh Mayo die meisten Punkte (16).

Hauke Richters Leitung / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.