Barßel Für vier weitere Jahre steht Michael Nitschke als Präsident an der Spitze der Schützengilde Barßel. Er wurde ebenso auf der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Niehaus im Amt einstimmig bestätigt, wie auch sein Stellvertreter Clemens Büscherhoff, Kassenwart Andreas Bohnen und Schriftführerin Birgit Plenter. „Das ist ein schöner Vertrauensbeweis der Mitglieder für unsere Arbeit in den vergangenen Jahren. Daran wollen wir nahtlos anknüpfen. Wir sind nur eine kleines Rad im großen Schützengetriebe“, bedankte sich Nitschke für das Vertrauen.

In seinem Bericht verwies Schießsportleiter Joachim Dahlke auf zahlreiche Erfolge der aktiven Sportschützen. Dabei hob er den dritten Platz der Damen in der Freihanddisziplin bei den Kreismeisterschaften 2014 hervor. Bei den Meisterschaften ein Jahr zuvor gab es fünf Gold-, vier Silber- und drei Bronzemedaillen.

Ebenso vertrat der amtierende Königsthron die Gilde hervorragend bei Kreis- und Bundeskönigsschießen sowie beim Wettbewerb um den Bürgermeisterpokal. Ein Höhepunkt sei das Kreisvergleichsschießen gewesen. Hier belegte man einen vierten Platz. Erfolgreich verliefen auch die Rundenwettkämpfe.

Die sonstigen Aktivitäten listete Schriftführerin Birgit Plenter in ihrem Jahresbericht auf. Dazu zählte der Winterball, das gemeinsame Osterfeuer mit dem Sportverein, das Hafenfest, das Vatertagsschießen und die Beteiligung am Weihnachtsmarkt in Neuland. Höhepunkt im Vereinsjahr sei das Schützenfest unter der Regentschaft von Marianne Bergmann gewesen.

Heftige Kritik hagelte es von Schützenbruder und ehemaligem Gildepräsident Günter Baron an dem Verhalten von Bürgermeister Bernd Schulte gegenüber der Gilde. Wie berichtet will Schulte keine Urkunden mehr ausstellen und keine Frühschoppen mehr besuchen. „Das ist ein Ding der Unmöglichkeit. Was bildet sich dieser Mensch bloß ein, so mit einer langjährigen Tradition zu brechen. Das ist mir unbegreiflich und ein Affront gegen die Gilde“, sagte Baron.

Mit einer Urkunde zeichnete Präsident Nitschke mehrere Mitglieder aus. Seit 25 Jahren sind Johannes Budde und Hans Eveslage im Verein. Auf 40 Jahre blicken Karin Dirks, Gerd Lucassen, Karl-Hermann Reil und Erhard Sandstede zurück. Nun schon seit 50 Jahren sind Anton Burmann, Fritz Burmann, Willi Kläne, Heinz-Georg Nieber-gall, Heinz Passmann, Friedrich Reil, Gerrit Reil, Günther Reil und Alwin Weerts in der Gilde. Für 60 Jahre wurden Karl-Heinz Bley und Heinrich Kröger geehrt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.