Reekenfeld Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Reekenfeld möchte am Montag, 27. Januar, den Gedenktag zur Befreiung des KZ Auschwitz begehen. Dazu gibt es einen Ökumenischen Friedensgottesdienst um 19.30 Uhr in der Kirche Reekenfeld, Schleusenstraße 157. Das Thema des Gottesdienstes heißt „Die Erinnerung endet nicht“. Es ist 75 Jahre her, dass Soldaten der Roten Armee der Sowjetunion die Überlebenden des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau befreit haben. Trotz aller Zeit dazwischen erschüttert nach wie vor die Ungeheuerlichkeit dessen, was Menschen Menschen angetan haben. Die Erinnerung lebt in uns weiter, sagt Pastorin Sabine Feuerhake.

Als Gäste werden junge Erwachsene aus dem Kirchenkreis Ammerland, die sich in der Gedenkstättenarbeit zusammen mit Regionaljugendreferent Johannes Maczewski engagieren, vor Ort sein. Sie bringen eigene Texte mit, die von ihrem Besuch der Gedenkstätte des KZ Auschwitz im Herbst letzten Jahres berichten. Weiterhin wird als Gast Schwester Birgitte aus dem Kloster Esterwegen da sein. Schwester Birgitte wird ihre Erfahrungen über die Begegnung mit Menschen der Gedenkstätte Esterwegen berichten, die oft nach diesem Besuch in den Raum der Stille im Kloster Esterwegen einkehren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.