ELISABETHFEHN „Herr Jens Pollmann ist nicht bereit, die gegen ihn erhobenen Vorwürfe kommentarlos hinzunehmen“, dies teilte der ehemalige 2. Vorsitzende und kommissarische Kassenwart des Reit- und Fahrvereins Elisabethfehn jetzt über seine Anwältin mit. Die Friesoyther Rechtsanwältin Jutta Braun-Burwinkel, die Pollmann vertritt, sagte gegenüber der NWZ, dass ihr Mandant gegen den 1. Vorsitzenden des Vereins, Fritz Sieve, Strafanzeige wegen falscher Verdächtigung stellen will. So habe Pollmann die von ihm geführte Kasse von dem Friesoyther Steuerberater Franz-Josef Grever überprüfen lassen. Dieser habe die Kassenführung als „absolut korrekt“ bewertet und zudem festgestellt, dass er noch nie eine derart akribisch und korrekt geführte Vereinskasse vorgelegt bekommen habe.

Sieve hatte Pollmann das Verschwinden von 10 000 Euro aus der Vereinskasse angelastet und die Staatsanwaltschaft eingeschaltet (die NWZ berichtete). Zudem hatte er Pollmann den Zugang zur Mitgliederversammlung verwehrt: „Herr Pollmann wollte auf dieser Versammlung zu den Vorwürfen Stellung nehmen“, so Braun-Burwinkel.

Auch die Eigenbelege die Pollmann, der seit dem 4. April 2007 als kommissarischer Kassenwart für den Verein aktiv war, dem Verein vorlegte, mit denen er dem Verein zum Beispiel Kopierkosten für seine Arbeit in Rechnung stellte, seien alle von Sieve durch Unterschriften abgesegnet worden. Für den Zeitraum vor seinem Amtsantritt habe Pollmann sich vom Vereinsvorstand schriftlich bestätigen lassen, dass er für eventuelle finanzielle Unregelmäßigkeiten während der Amtsführung seiner Vorgänger keine Verantwortung übernehme. Die Kasse sei bei der Übergabe an Pollmann ein „ungeordnetes und systemloses Werk gewesen“. Zudem habe Pollmann nie Zugriff auf das Vereinskonto gehabt.

Dass Pollmann derzeit nicht dazu bereit sei, dem 1. Vorsitzenden die Kassenunterlagen auszuhändigen, begründet dessen Anwältin damit, dass auch Pollmann nicht über alle Unterlagen verfüge, da bestimmte Unterlagen, nämlich alle seit dem Reiterball des Vereins fehlten. Diese müssten sich bei Sieve befinden. Bevor er jedoch seinen Kassenbericht für 2007 abschließen könne müsse Pollmann auch auf diese Unterlagen Zugriff haben. „Zum derzeitigen Zeitpunkt ergeben sich keine Fehlbeträge im Kassenbestand“, so Pollmann.

Um zu einer Klärung der Vorwürfe zu kommen, strebt Pollmann eine unabhängige Prüfung der gesamten Unterlagen bei einem unabhängigen Steuerbüro an. Dazu müsse aber auch Sieve seine Unterlagen herausgeben, so Pollmans Anwältin.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.