Bad Zwischenahn Was tun gegen das Insekten- und Artensterben? Diese und viele weitere Fragen zum Thema Umwelt- und Naturschutz können Sie, liebe Leserinnen und Leser, Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies aus Sande persönlich stellen.

Zum Abschluss des NWZ-Insektenjahrs ist Olaf Lies am Samstag, 28. September, Gast der NWZ-Talkshow „Rein in den Sessel – raus mit der Sprache“. Sie beginnt um 16 Uhr im „Glashaus“ im Park der Gärten, Elmendorfer Straße 40 in Bad Zwischenahn. Einlass ist ab 15 Uhr. Nach einer Einführungsrunde mit NWZ-Chefredakteur Lars Reckermann stellt sich der Umweltminister Ihren Fragen.

Eintrittskarten sind für Abonnenten der Nordwest-Zeitung kostenlos. Nicht-Abonnenten zahlen 15 Euro. Pro Person können maximal zwei Karten bestellt werden. Das Bestellformular sowie alle Infos zum Erwerb der Karten finden Sie hier.


Bestellformular und Infos:   www.nwzonline.de/gaesteliste 
Ulrich Schönborn stv. Chefredakteur / Chefredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.