Essen (dpa/tmn) - Ferienzeit ist Stauzeit. Damit der Stillstand für Autofahrer nicht in Stress ausartet, sollten sie sich auf ihren Atem konzentrieren und gezielt ein- und ausatmen, rät der Tüv Nord.

Ein weiterer Tipp ist die sogenannte progressive Muskelentspannung. Dabei spannen die Fahrer eine bestimmte Muskelpartie, etwa im Unterarm, mehrfach für jeweils etwa fünf bis zehn Sekunden an und entspannen den Bereich dann wieder - ohne das Körperteil zu bewegen. Ähnlich ließen sich auch die Schultern anheben und dann wieder senken oder der Rücken ein wenig beugen und strecken.

Ansonsten reduzieren Fahrer Stress, indem sie die Zeit im Stau möglichst sinnvoll nutzen, etwa mit Hörbüchern. Und wer von vornherein Verzögerungen einplant, nimmt gleich zu Anfang der Autofahrt Zeitdruck raus.

Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.