Gefahrgut-Lkw umgekippt – A29 beidseitig voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 29 Minuten.

Unfall Bei Großenkneten
Gefahrgut-Lkw umgekippt – A29 beidseitig voll gesperrt

München (dpa/tmn) - Das Gehäuse der Batterie halten Autofahrer am besten sauber und trocken. Das verhindert Kriechströme, erklärt der Tüv Süd. Dazu eignet sich ein leicht feuchter Lappen. "Aber im Bereich der Pole vorsichtig sein, hier besser nur trocken wischen", sagt Vincenzo Lucà vom Tüv Süd.

Wer die Batteriepflege selbst übernimmt, schaut, ob das Gehäuse noch wackelfrei sitzt. Die Polklemmen lassen sich abnehmen. Diese und die Pole dann mit einer Drahtbürste reinigen. Wenn sie wieder angeschlossen sind, sollten Autobesitzer diese mit Polfett, das es auch als Spray gibt, konservieren. Später nicht vergessen, die Polabdeckungen wieder aufzustecken.

Bei einer Inspektion prüft die Werkstatt die Batterie auf ihre Leistungsfähigkeit. Besonders bei Kälte ist eine leistungsfähige Batterie wichtig. So leistet die Batterie bei minus zehn Grad nur noch 65 Prozent, bei minus 20 Grad sind es nur 50 Prozent, so der Tüv Süd.

Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.