Flixbus landet im Graben – sieben Verletzte
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Unfall Auf A1 Bei Bramsche
Flixbus landet im Graben – sieben Verletzte

Hagen (dpa/tmn) - Die Mautvignette aus dem Urlaub stört an der Scheibe, oder der alte Sticker soll runter vom Autoheck? In den ersten Jahren lassen sich lästige Sticker meist problemlos wieder abziehen.

Bei älteren Aufklebern hilft ein leistungsfähiger Haartrockner. "Der Aufkleber wird damit so weit erwärmt, dass man ihn noch gut anfassen kann", erklärt Lackpflege-Spezialist Christian Petzoldt aus Hagen. Die Wärme weicht den Klebstoff auf und macht die Folie flexibel, die man nun schräg nach hinten abziehen kann. Beim Ablösen des erwärmten Stickers kann auch ein Eiskratzer aus Kunststoff helfen.

Auf mögliche Klebereste auf dem Lack kann Universalöl aufgetupft werden, nach einigen Minuten lassen sich die Reste dann einfach vom Lack rubbeln. Vignetten, die in der Regel an der Scheibe kleben, werden zum besseren Ablösen ebenfalls mit dem Föhn erwärmt. Dann kann auch vorsichtig ein Kochfeldschaber benutzt werden.

Bei Kleberesten auf der Scheibe hilft handelsüblicher Bremsenreiniger mit Aceton. Dieser wird nicht direkt auf die Scheibe gesprüht, sondern zum Wischen sparsam auf ein Tuch gegeben. Da der Reiniger stark entfettend ist, sollten Autobesitzer dafür Handschuhe überziehen.

Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.