Rüsselsheim In der Mittelklasse tritt der 4,90 beziehungsweise 4,99 Meter lange Rüsselsheimer gegen Konkurrenten wie zum Beispiel den VW Passat und den Ford Mondeo an. Die Grand Sport genannte Limousine kostet ab 30 989 Euro, der Kombi Sports Tourer ab 31 963 Euro.

Rein äußerlich hat sich beim Modelljahrgang 2021 nicht sehr viel getan. Der Unterschied zwischen „alt“ und „neu“ dürfte nur Kennern und noch dazu lediglich im direkten Vergleich auffallen, beschränkt er sich doch auf den neuen Kühlergrill.

Sobald es aber dunkel wird, geht dem Insignia ein völlig anderes Licht auf.

Neues Matrix-Licht

Serienmäßig sind jetzt LED-Scheinwerfer verbaut, doch richtig stolz ist Opel auf das erstmals erhältliche Matrix-Licht mit seinen 84 einzeln ansteuerbaren Modulen. Diese hochmoderne Technik leuchtet die Fahrbahn optimal aus und um entgegenkommende Fahrzeuge perfekt herum, weil es bestimmte Module ausschaltet und so nicht blendet. „Blitzschnell und Stadionhell“ sei das neue Licht, schwärmt Opel von seinen „extra schlanken neuen Scheinwerfern“.

Nicht mehr ganz auf Höhe der schnelllebigen Infotainment-Zeit ist indes der Innenraum. Es bleibt bei den klassischen Rundinstrumenten (die Konkurrenz bietet digitale Kombiinstrumente) und dem relativ kleinen Touchscreen.

Plug-in-Hybride und Mildhybride mit 48-Volt-Technik und elektrischem Startergenerator wird es erst bei der nächsten Generation geben. Opel hat dem Insignia aber schon jetzt zum Facelift neue Triebwerke und Automatikgetriebe spendiert, die ihren Teil dazu beitragen, den Kraftstoffverbrauch um immerhin bis zu 18 Prozent zu senken.

Sparsamer Dreizylinder

Besonders sparsam ist der aus dem Astra bekannte und 122 PS starke 1,5-l-Dreizylinderdiesel, der sich mit 3,8 l/100 km begnügen soll und so unter der magischen Grenze von 100 g CO2/km bleibt.

Die meisten Insignia dürften aber mit dem 2,0-l-Vierzylinderdiesel (174 PS, 380 Nm) bestückt sein. Alternative ist ein erstmals über Zylinderabschaltung verfügender 2,0-l-Vierzylinderbenziner mit wahlweise 170 und 200 PS. In der Sportversion GSi bietet er 230 PS (30 PS weniger als bisher). Alle Motoren erfüllen bereits die Abgasnorm Euro 6d.

Alles beim Alten: Auch nach dem Facelift hat der Insignia klassische Rundinstrumente und einen relativ kleinen Touchscreen.

Daten und Fakten

Die Modelle:
 Grand Sport (Limousine) L/B/H 4,90/1,94/1,46 m, Radstand 2,83 m, Kofferraumvolumen 490 – 1450 l;
 Sports Tourer (Kombi) L/B/H 4,99/1,94/1,50 m, Radstand 2,83 m, Kofferraumvolumen 560 – 1665 l.

Die Motorisierungen:
 2.0 Turbo, 200 PS, 350 Nm Neungang-Automatik, 0-100 km/h in 7,7 Sekunden (Kombi 7,9), 235 (233) km/h, Normverbrauch 7,3 (7,5) l/100 km, 168 (172) g CO2/km, ab 40 556 Euro (41 531 Euro).
 1.5 Diesel, 122 PS, 300 Nm, Sechsgang-Schaltgetriebe, 11,4 (11,6) Sekunden, 205 (202) km/h, 4,6 l, 121 g/km, ab 30 989 Euro (31 963 Euro). Auch mit Achtgang-Automatik erhältlich.
 2.0 Diesel, 174 PS, 380 Nm Sechsgang-Schaltgetriebe, 8,7 (8,9 ) Sekunden, 228 (225) km/h, 4,6 l, 121 g/km, ab 39 025 Euro (40 001 Euro). Auch mit Achtgang-Automatik erhältlich.

Abgasnorm: Alle Euro 6d.

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.